Lauflernrad Vergleich

Als Lauflernrad bezeichnet man die ersten Laufräder für Kleinkinder. Im Unterschied zu den Kinderlaufrädern haben diese 4 Räder und werden von den Herstellern schon für Kinder ab 18 Monaten oder sogar ab 1 Jahr empfohlen.Link direkt zu Vergleichstabelle

Was ist ein Lauflernrad?

Kinderlaufrad Puky 4022 - Wutsch My first Puky, W1/ lovely Pink, Link führt zur Produktseite bei amazon.de

(423 Bewertungen)
Preis: ab € 49,90

Das Lauflernrad ist typischerweise das erste Kinderfahrzeug mit dem Kleinkinder in Kontakt kommen (den Lauflernwagen würde ich jetzt nicht als Fahrzeug bezeichnen) und selber fahren (damit schließen wir den Kinderwagen aus).

Lauflernräder nach unserer Definition sind Laufräder mit 4 Rädern und sind damit sehr viel einfacher zu fahren als die Laufräder mit 2 Rädern.

Somit können sie schon von Kindern gefahren werden die gerade erst das Laufen gelernt haben. Ab 1 Jahr kann es also los gehen mit dem Ausleben des Bewegungsdrangs und dem Erfahren des Freiheitsgefühls. Doch ist es sinnvoll die Kinder so früh auf Fahrzeugen fahren zu lassen? Ab wann sollten Kinder überhaupt Laufrad fahren, wann ist das richtige Alter zum Laufradfahren?

Lauflernrad: Ab wann?

Das ist eine schwierige Frage die sich nicht pauschal beantworten lässt. Auf jeden Fall sollten die Kinder bereits laufen können. Sonst macht das keinen Sinn. Sobald sie laufen können sind sie prinzipiell auch in der Lage mit den Lauflernrädern umzugehen. Mit der niedrigen Sattelhöhe von kaum über 20 cm sollte dies bei den meisten Kindern klappen.

Natürlich ist es zu früh um mit dem Lauflernrad nach draußen zu gehen. In diesem Alter solltet Ihr am besten nur im Haus oder Garten unterwegs sein. Klar ist auch, dass es sich bei den Lauflernräder um Spielzeug handelt. Dies sind noch keine Fortbewegungsmittel. Erst die nachfolgenden Laufräder mit 2 Rädern erlauben es den Kindern relevante Wegstrecken zu bewältigen und damit den Kinderwagen auf dem Weg zum Einkaufen oder in den Kindergarten zu ersetzen.

Lauflernräder ab 1 Jahr werden zwei auf dem Markt angeboten. Das Puky Pukylino und das Lernlaufrad der Erzgebirgische Holzspielwaren Ebert. Puky Wutsch und Kettler SLIDDY werden von den Herstellern für Kinder ab 18 Monaten empfohlen. Bedenkt, dass bei keinem dieser Modelle die Sitzhöhe verstellt werden kann. Die Räder passen den Kindern also eigentlich nur einen kurzen Moment bevor sie schon wieder zu klein sind.

Wir habe die verschiedenen Laufräder ja je nach passendem Alter in verschieden Kategorien eingeteilt. Die kleinen Lauflernräder sind bei uns in Kategorie (Laufräder ab 1 Jahr) und die größeren in Kategorie 2 (ab 1,5 Jahren) eingeteilt.

Lauflernräder von Puky

Puky hat zwei Lauflernräder im Angebot. Die beiden Modelle sind sich sehr ähnlich, unterscheiden sich jedoch in der Sitzhöhe. Das PUKYlino hat eine Sitzhöhe von 22 cm, das Wutsch von 24,5 cm. Mit 2,7 kg ist das PUKYlino auch in wenig leichter als das Wutsch.

Während das Pukylino wirklich sehr klein ist (für Kinder ab 1 Jahr geeignet) und auch nur für die Verwendung im Haus empfohlenen wird ist das Wutsch schon ein Stück größer und auch für draußen geeignet. Das Wutsch ist eher als Vorstufe und auch Vorbereitung zum Laufrad gedacht und für Kinder ab 18 Monaten empfohlen.

Unsere Erfahrungen mit Pukylino & Wutsch

Kinderlaufrad Puky Wutsch kiwi 4028, Link führt zur Produktseite bei amazon.de

(423 Bewertungen)
Preis: ab € 52,99
Kinderlaufrad 4016 - Puky Pukylino Ocean, Link führt zur Produktseite bei amazon.de

(365 Bewertungen)
Preis: ab € 38,89

Unsere Kinder hatten ein Puky Wutsch das von ihnen ausführlich getestet wurde. Somit können wir unsere Erfahrungen mit euch teilen.

Bei ihnen haben wir die Erfahrung gemacht, dass sie sich auch dann noch gerne auf das Gefährt setzten, wenn es eigentlich nicht mehr passt. Unsere Kinder sehen es auch nicht als Alternative zum Laufrad, sondern eher als Spielzeug. Längere Strecken mag wohl kein Kind damit zurücklegen. Das Wutsch ist super robust,  stabil und standfest. Ich habe keinen Unfall durch Umkippen erlebt.

Insgesamt hatten unsere Kinder mit dem Wutsch sehr viel Spaß.

Wir haben nur zwei Nachteile beobachten können. Zum einen baut das Wutsch relativ breit, was zwar gut für die Stabilität ist, aber leider dafür sorgt, dass die Kinder oft mir den Beinen gegen die Räder stoßen. Ein richtig dynamisches Anschieben ist damit kaum möglich ohne sich selbst über die Füße zu fahren.

Außerdem ist es recht schwer. Da nehmen sich Wutsch und Pukylino nichts und machen auch keine Ausnahme gegenüber den anderen Laufrädern von Puky.

Das Wutsch stand bei der Oma im Garten und war dafür perfekt. Das empfohlene Alter von 18 Monaten passte bei uns recht gut. Auch wenn unsere Kinder inzwischen deutlich älter sind wird das Wutsch immer mal wieder zum Spielen genutzt.

Lauflernrad Alternative zu Pukylino & Wutsch aus Holz

Zu Hause in der Wohnung hatten wir das Lernlaufrad der Erzgebirgische Holzspielwaren Ebert GmbH und könnten auch dieses Lauflernrad ausführlich testen.

Es  ist eigentlich recht ähnlich zu Pukylino und Wutsch, ist aber aus Holz gefertigt. Den Hauptvorteil sehe ich in dem geringen Gewicht. Das Lernlaufrad wiegt nur 1,9 kg und ist damit 800 g leichter als das Pukylino. Das ist natürlich ein ordentlicher Unterschied für die Kleinen die selbst kaum mehr wiegen.

Unsere Erfahrungen mit dem Ebert Lernlaufrad

Das Ebert Lernlaufrad aus Holz ist das leichteste Laufrad mit 4 Rädern. Durch sein leichtes Gewicht mag es schon von Kindern ab einem Alter von 12 Monaten eingesetzt werden.

Unsere Kinder haben auf dem Lernlaufrad die ersten Schritte innerhalb der Wohnung gemacht und das quasi sobald sie laufen konnten. Es ist wirklich unglaublich leicht und daher von den Winzlingen schon gut zu beherrschen. Tatsächlich ist es eines der leichtesten Laufräder die Ihr kaufen könnt.

Einen weiteren Vorteil sehe ich darin, dass das Lernlaufrad recht schmal gebaut ist. Vor allem im Vergleich zum Puky Wutsch, Kettler SLIDDY und Puky PUKYlino ist es daher leichter mit kurzen Beinen zu bewegen (die Kinder stoßen weniger an die Reifen an) und trainiert außerdem bereits das Gleichgewicht da es weniger stabil steht als die breiteren Räder.

Als Holzlaufrad ist es natürlich etwas weniger wetterfest als die anderen und sollte wohl lieber innerhalb der Wohnung genutzt werden. Wir haben es auch draußen benutzt, aber überwiegend bei trockenem Wetter. Man sieht ihm sein Alter von über 5 Jahren überhaupt nicht an.

Leider hat es keine Begrenzung des Lenkeinschlags. Wenn der Lenker zu stark gedreht wird stoßen die Räder mit dem Gummi an den Rahmen, was natürlich stark bremst. Dies hat bei unseren Kinder vereinzelt für Frust gesorgt. Allerdings haben sie sich auch recht schnell daran gewöhnt.

Auch heute noch steht das Lauflernrad bei uns in der Wohnung und auch Kinder mit 3 oder noch mehr Jahren setzten sich gerne darauf und binden es in ihr Spiel ein. Bei uns wird es liebevoll „mein Auto“ genannt. Der Umstieg vom Ebert auf ein richtiges Laufrad mit nur zwei Rädern (am besten ein kleines mit 8 Zoll Rädern) gelang dann spielend. Die größte Schwierigkeit hatten unsere Kinder darin zu verinnerlichen, dass das Laufrad umfällt sobald man es loslässt… Daraufsetzen und losfahren gingen direkt und problemlos.

Unsere Kinder haben das Ebert Lernlaufrad ausgiebig getestet. Wir können es Euch wirklich empfehlen wenn ihr auf der Suche nach einem Laiflernrad für die aller kleinsten seid.

Kettler SLIDDY

Auch Kettler bietet neben den verschiedenen Laufrädern mit 2 Rädern auch ein Modell mit 4 Rädern an. Das Kettler SLIDDY entspricht von der Größe dem Puky Wutsch. Es ist also auch für Kinder ab 18 Monaten geeignet. Das Gewicht ist etwas geringer als beim Wutsch.

Kettler gibt hier an, dass die Sitz verstellbar sei. Das ist zwar richtig, allerdings lässt sich auch bei diesem Lauflernrad der Sattel nicht in der Höhe verstellen sondern nur an zwei verschiedene Positionen etwas weiter vorne oder etwas weiter hinten montieren. Eine wirkliche Anpassung an die schnell wachsenden Kinder ist damit kaum gegeben.

Lauflernrad Empfehlungen

Unserer Erfahrung nach können die Kleinen bereits ab 1 Jahr sehr viel Spaß mit einem vierrädrigen Lauflernrad haben. Da die Sitzhöhe bei keinem der hier vorgestellten Modelle angepasst werden kann beschränkt sich die Verwendung meist auf einen kurzen Zeitraum. In dieser Zeit kann ein Laufrad aber eine gute Vorbereitung für das erste richtige Laufrad sein.

Wir empfanden das Lauflernrad als eine echte Bereicherung. Die Kinder schulen damit das Gleichgewicht und komplexe Bewegungsabläufe und es ist schön ihnen dabei zuzusehen und die täglichen Fortschritte beobachten zu können.

Wir sehen hier auch einen riesigen Vorteil gegenüber von Dreirädern. In diesem Alter müssen Kleinkinder auf dem Dreirad immer von den Eltern geschoben werden. Sie sind eigentlich bis zu einem Alter von 3 Jahren nicht in der Lage sich selbst tretend fortzubewegen. Das hat mit der unpassenden Ergonomie der Dreiräder zu tun und sorgt oft für großen Frust bei den Kindern. Das Lauflernrad bietet hier eine viel einfachere Art der Fortbewegung die bereits ab 1 Jahr zu Erfolgserlebnissen führt und bei den Kindern Lust auf Bewegung anregt.

Damit Euer Kind so früh wie möglich mit dem Lauflernrad fahren kann sollte es so leicht wie möglich sein. Das Ebert Lernlaufrad aus Holz schlägt alle anderen hier deutlich und ist eine klare Empfehlung von uns.

Auch das Puky Wutsch haben unsere Kinder ausführlich getestet. Im Vergleich zum Ebert Lernlaufrad ist es größer und schwerer und damit für etwas größere Kinder interessant.

Bei uns standen die beiden Lauflernräder nie in Konkurrenz zu einander. Das Ebert Lernlaufrad wurde deutlich früher genutzt, vor allem aber zuhause in der Wohnung. Das Wutsch war ca. 6 Monate später interessant und damit ging es dann auch nach draussen in den Garten.

Lauflernrad Vergleich

Die folgende Tabelle listet nochmals alle wichtigen Eigenschaften der Lauflernräder in direktem Vergleich. Mit allen Modellen könnt Ihr wenig falsch machen. Bedenkt, dass diese Laufräder Euren Kindern nur kurz gerecht werden könne. Zögert nicht zu lange mit dem Kauf, sondern stellt es Euren Kindern am besten zu Verfügung sobald sie laufen können.

Das Ebert Lernlaufrad hat uns überzeugt weil es das leichteste Modell ist und außerdem kindgerecht aus schönem Holz gefertigt ist. Aber auch mit dem Puky Wutsch haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Während das Ebert Lernlaufrad bereits ab 1 Jahr geeignet ist, sollten Eure Kinder für das Puky Wutsch eher 18 Monate sein.

Wenn Euer Kind bereits ein wenig älter und sicherer auf den Beinen ist, dann kann es Sinn machen gleich ein Laufrad mit 2 Rädern zu kaufen. Die 8 Zoll Laufräder von Puky und Kettler sind dann perfekt für Anfänger ab 2 Jahren geeignet.

Wenn Ihr unsicher seit welche Größe Ihr nehmen sollte, dann schaut Euch unseren Ratgeber dazu an. Es bringt nichts wenn die Größe des Laufrads nicht zur Größe, Kraft und den motorischen Fähigkeiten und Bedürfnissen Eures Kindes passt.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Hattet Ihr ein Lauflernrad? Ab wann konnte Euer Kind darauf fahren? Wie lange hat es gepasst und auf welche Laufrad seid Ihr dann umgestiegen? Schreibt uns doch unten einen Kommentar, wir freuen uns!

 

 NamePreisGrößeAlterGewichtMaterialReifenStänder
laufrad vergleich Hudora 4Wheely. Link verweist zur Produktseite bei Amazon.Hudora
4Wheely
Kategorie 1
Schrittlänge:
Körpergröße:
Sattelhöhe:


80
24
Stahl8 VG
laufrad vergleich Puky PUKYlino. Link verweist zur Produktseite bei Amazon.Puky
PUKYlino
Kategorie 1
Schrittlänge:
Körpergröße:
Sattelhöhe:


75
22
1 Jahre2,7 kgStahlVG
laufrad vergleich Ebert Lernlaufrad. Link verweist zur Produktseite bei Amazon.Ebert
Lernlaufrad
Kategorie 1
Schrittlänge:
Körpergröße:
Sattelhöhe:



23
1 Jahre1,9 kgHolzVG
laufrad vergleich Puky Wutsch. Link verweist zur Produktseite bei Amazon.Puky
Wutsch
Kategorie 2
Schrittlänge:
Körpergröße:
Sattelhöhe:


80
24,5
1,5 Jahre2,8 kgStahlVG
laufrad vergleich Kettler SLIDDY. Link verweist zur Produktseite bei Amazon.Kettler
SLIDDY
Kategorie 2
Schrittlänge:
Körpergröße:
Sattelhöhe:



1,5-3 Jahre2,5 kgStahlVG
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 Bewertungen, Mittelwert: 4,85 von 5)

 

 

 

KOMMENTIEREN

theme by teslathemes